Zeitvertreib

Es kommt ab und zu vor, dass sich Menschen nicht nur zum Saufen und Konzerte gehen treffen, bei Tageslicht, im November. Dann stellt sich die Frage: Was nun?

Ich habe also mal nachgesehen, was man nachmittags so machen könnte. Als Computerkind 2.0 geht das natürlich nicht ohne Internet. Doch bevor man ans Fleisch geht, habe ich als gute Wissenschaftlerin erstmal die Parameter definiert:

Nachmittag:

Der Nachmittag ist die Tageszeit zwischen Mittag und Abend. Beginn und Ende sind nicht definiert […]. Manchmal wird der Nachmittag auch durch andere Worte umschrieben – etwa „wenn die Sonne sinkt“, oder „wenn die Hitze nachlässt“. In Europa verbringen die meisten Menschen den Nachmittag werktags mit der Erledigung notwendiger Dinge. An Sonn- und Feiertagen wird der Nachmittag häufig genutzt, um gemeinsam eine süße Zwischenmahlzeit […] zu sich zu nehmen. (Wikipedia Nachmittag, 20.11.2008, 21:35h)

Mehr erbrachte meine Internetrecherche allerdings nicht. Jedenfalls hab ich auf Anhieb keine Seite gefunden, die mir 20 Optionen gibt, was ich an einem Novembernachmittag tun könnte mit jemand anderem. Da ich aber ein kluges Köpfchen bin, hab ich mal nachgedacht, und flupps, nullo.

Dann meldete sich mein Flupfl (ein Organ der die Hormone des Wahnsinns ausschüttet, neben der Milz angesiedelt) und sagte: Fahr doch einfach mal aufs Blaue zu dem/derjenigen und da geht dann schon was. Für den Notfall nimm aber die Kamera mit, dann könnt ihr immer noch crazy durch Berlin rennen und schwachsinnige Fotostreckenrätselbefragungen für Blackjack machen.

Aber, ich will euch ja nicht leer ausgehen lassen, falls ihr euch auch fragt, was morgen tun, und jetzt bei dem Artikel hofftet, ich gäbe eine Antwort. Tu ich auch. Viel besser noch:

DIE NERDIGE INDIE LISTE ZUM ZEITVERTREIB (im November):

- Plattencover zusammen anschauen, sich dazu die Entstehungsgeschichten erzählen. Wie Märchen!
- Musikvideos nachstellen, mit Verkleiden und so, und dann schön Luftgitarre spielen oder entrückt durch ein luftiges San Francisco laufen.
- Eine Luft-Band aufstellen. Dazu Bandnamen und das Cover der ersten EP ausdenken, und natürlich fiese Gerüchte und schmutzige Stories über eure Band ausdenken.
- Songzitate-Rätsel, Indie-Charts-Rätsel, Welcher-Musiker-macht-welche-Nebenprojekte-Rätsel and so on.
-Listen aufstellen, Listen vergleichen.
- Durch Berlin laufen und Musiker-Domizile ausfindig machen.
-Plattencover mit Gummibärchen nachlegen.
- Eine Musikabspielkapazität mit Lautsprechern nehmen, sich an einen beliebigen Ort stellen, Musik an, tanzen, und sich denken, es wär Sonntag Nachmittag und ihr seid die einzigen Überlebenden einer durchtanzen Nacht der geilsten Party ever. Vielleicht vorher noch mit dem Kopf gegen die Wand rennen, für das Katergefühl.

Naja, alles andere war dann absurd.
Viel Spaß!